Eine Digitale Werker Assistenz Für die montage, Training on the job und Fehlerreduktion

EVVA ist Entwickler und Hersteller von mechanischen und elektronischen Zutrittssystemen. EVVA wurde 1919 in Wien gegründet und ist seit damals ein Familienunternehmen. EVVA bietet seinen KundInnen auf ihre Bedürfnisse angepasste Lösungen. Für die Fertigung der elektronischen Zustittsysteme stehen den EndkundInnen über 100.000 Kombinationen zur Verfügung. Die Fertigung solcher bedarf unzähliger manueller Schritte, welche für unterschiedliche Varianten spezifisch ausfallen. Durch die stetig steigende Vielfalt und komplexeren Montagesituationen wird von den MitarbeiterInnen zunehmend mehr Wissen abverlangt. Dies führt zu diversen Herausforderungen, wie der Wissensbewahrung, dem Wissenstransfer und auch der Fehlervermeidung, während dem Herstellungsprozess.

Eine neuartige Lösung bestehend aus einer Kombination einer Orchestrierungsplattform mit einer Werker Assistenz. Damit soll es gelingen die MitarbeiterInnen bei diesen steigenden Herausforderungen zu unterstützen.

Design

Die Werker Assistenz besteht aus zwei zentralen Komponenten, der Verwaltungsansicht und der Linienansicht. In der Verwaltungsansicht können die dargestellten Informationen erstellt und gewartet werden, während die Linienansicht die Informationen an die MitarbeiterInnen weitergibt.

Derzeit sind 8 Fertigungsstationen für die Elektronische Montage vorgesehen. Jede dieser Stationen benötigt individuelle Arbeitsschritte und Kontrolldarstellungen was jedoch in Kombination mit potentiell 100.000 verschiedenen Varianten einen unüberwindbaren Konfigurationsaufwand darstellt.

Um dem entgegenzuwirken wird die Werker Assistenz dynamisch zur Laufzeit von der Plattform aufgebaut. Aus vielen unterschiedlichen Artefakten wie z.B.: Teilbildern und Arbeitsanweisungen werden die Informationen für das aktuell zu fertigende Produkt automatisch generiert.

Abbildung 1 (linksoben) zeigt einen Knauf samt Knaufscheibe in der Ausführung Nickel. Abbildung 1 (linksunten) zeigt einen Doppelzylinder in der Ausführung Messing poliert. Welche Art von Zylinder in welcher Farbe dargestellt wird hängt von vielen Faktoren ab. Diese Faktoren werden zur Laufzeit mithilfe einer Orchestrierungsplattform (rechts) ausgewertet und anhand der gewonnenen Informationen wird das Bild dynamisch aufgebaut.

Vorteile

Der Weg von statischen Arbeitsanweisungen zur digitalen und dynamischen Werker Assistenz bietet eine Vielzahl an Verbesserungen.

  • So ermöglicht der dynamische Aufbau eine leichtere Integration von neuen Produkten
  • Da die Werker Assistenz zur Laufzeit die Anweisungen für das aktuell zu fertigende Produkt automatisch zur Verfügung stellt können neue MitarbeiterInnen leichter während der Arbeit eingeschult werden
  • Durch die Digitalisierung können dynamische Inhalte wie Videos oder auch Webseiten in die Arbeitsanweisungen integriert werden
  • Die Werker Assistenz bietet die Möglichkeit zur Überprüfung von Soll und Ist Zustand
  • Sollten Fehler festgestellt werden können diese über die Werker Assistenz gemeldet werden
  • Schnellere Adaption der Inhalte möglich
  • Anpassung der Inhalte an spezifische Rollen möglich (Individuelle zielgerichtete Unterstützung)

Projektkoordination (Story)
Beate Scheibel, BSc BSc (WU) MSc
Research Engineer
Austrian Center for Digital Production GmbH